zum Inhalt

Termine in Grenz (Uckermark)

24.12.2020

Weihnachtsandacht kreativ, neu, erwärmend, zusammenführend, geistlich und besinnlich | 24. Dezember | 15 Uhr | Anger in Grenz (Uckermark)

Einladung zum Heiligen Abend auf dem Grenzer Anger | „Lasst uns das Verbindende über das Trennende erheben.“

Liebe Nachbarn von nah und fern,
Wir möchten euch wieder nach Grenz, diesmal zu einer neuen, kreativen, erwärmenden, zusammenführenden, geistlichen und besinnlichen Andacht einladen!

am 24. Dezember, in diesem Jahr neu um 15:00 Uhr

Ein besonderes Jahr geht zu Ende und es bringt uns immer noch neue Herausforderungen, so auch für unsere Weihnachtsandacht. Diese darf stattfinden, aber nur mit Masken, Abständen und: ohne gemeinsames Singen.

Aber aus Beschränkungen entstehen ja oft neue Inspirationen, und so haben wir ein paar Ideen, wie die Weihnachtsandacht auch in diesem Jahr trotz aller Abstände schön und  zusammenführend werden kann.

Wir werden uns in diesem Jahr auf dem Grenzer Anger um den Weihnachtsbaum versammeln, auf Bänken mit markierten Abständen sitzen und mit heißen Steinen und drei Feuerschalen versorgt die Andacht begehen.

Es wird Musik von Heike Reinhold (Akkordeon)und Klaus Frey (Akkordeon) Thomas Chemnitz (Saxophon), zum Eingang und zum Ausgang geben.

Mit Jana Frey überwinden wir das was uns trennt  und verbinden uns mit einer Tücherperformance (am Platz) zu einer Musik von Antje.

Wir meditieren/beten unsere Weihnachtslieder mit einer Wortperformance. Dabei singen und spielen Antje und Thomas für euch.

Jeder wird an seinem Platz Teil eines imaginierten Krippenbildes, geleitet von Thomas.

Wir schmücken zusammen den Weihnachtsbaum.

Wir lesen zusammen die Weihnachtsgeschichte und hören auch den zweiten Teil.

Wir entzünden gegenseitig unsere (mitgebrachte) Kerze mit besinnlicher Musik von Achim und einem Impuls von Antje und Thomas.

Jana bewegt uns zu einem Lichter - Tanz am Platz.

Wir beten für Andere und empfangen den Segen.

Bitte mitbringen: einen Weihnachtsbaumschmuck für draußen, wenn möglich, ein leeres Glas mit einem Teelicht, eine Lampe für das Lesen der Liedtexte (Stirnlampe oder Lichterkette oder auch Handylampe), etwas Warmes zum Trinken für euch selbst.

Die Andacht wird an die Coronabedingungen angepasst sein, es wird Bänke geben, auf denen wir mit den angegebenen Abständen sitzen  und uns bewegen können, und wir bitten euch alle Masken zu tragen. Wir schreiben die Anwesenden auf.

Lasst uns das Verbindende über das Trennende erheben.

Bis dahin wünschen wir euch noch eine friedliche Adventszeit.

Antje und Thomas